6. August 2012

Ende Blog-Sommerpause

Auf Facebook hatte ich ja vor der Blogpause mal kurz erwähnt, dass wir in unmittelbarer Nähe eines „Krisengebietes“ wohnen, wo gerade der gefährliche und bei Fund im Garten meldepflichtige Asiatische Laubholzbockkäfer (Anoplophora glabripennis) wütet oder - wie man hoffentlich (!) inzwischen feststellen darf - gewütet hat, der wahrscheinlich mit Verpackungsmaterial von aus China importieren Steinen eingeschleppt worden ist. Ich glaube allerdings kaum, dass mit den Aktionen (Rohdungen usw.) der letzten Wochen die Gefahr, die von diesen gefrässigen Tieren ausgeht, definitiv gebannt ist. Man darf sich allerdings kaum ausmahlen, wie unsere Gartenstadt ohne Laubbäume aussehen würde, sieht doch schon das abgeholzte Gebiet mehr als trostlos aus. Vielleicht hat jener Leserbriefschreiber in unserer Lokalzeitung ja recht, der die Schäden dieser importieren Schädlinge ohne natürliche Feinde mit den Untaten der Pflanzenjäger aus früheren Jahrhunderten in Zusammenhang bringt.

Inzwischen ist auch der Buchsbaumzünsler, der seit diesem Frühling in der Umgebung sein Unwesen treibt,  in unserem Garten angekommen. Die Gärtnerin würde sich nach den Ferien ein netteres und vor allem ein erfreulicheres Empfangskomitee im Garten wünschen! Eigentlich hatte ich diese Tierchen schon viel eher erwartet und habe mir schon längere Zeit alternative Gestaltungsideen überlegt. Noch gebe ich aber meine doch schon etliche Jahre gehegt und gepflegten Buchseinfassungen und die Kugeln nicht kampflos auf, obwohl das Absammeln und Vernichten derselben wahrlich keine erspriessliche Beschäftigung ist.

Mein letzter Buchsbaumkauf liegt schon ungefähr 10 Jahre zurück und irgendwie hängt frau doch stärker an diesen Gartenelementen als gedacht…Und obschon ich letzten Woche irgendwo gelesen habe, dass der Buchsbaumzünsler sich in Asien auch an Ilex gütlich tut, habe ich nun buchsblättrige Ilex (Ilex crenata) als Ersatzpflanzen bestellt, die ich als Einfassung im kürzlich umgestalteten Gartenteil einsetzen will. Die Hoffnung stirbt schliesslich zuletzt! Ausserdem warten noch etliche andere Pflanzen, die ich auf Pflanzenmärkten oder in Staudengärtnereien erstanden habe, auf ihren definitiven Platz im Beet. Leider waren die Aufenthalte in letzteren auf der Rückreise von Urlaubsorten jeweils recht kurz zu fassen, da die Familie (leicht genervt) im Auto wartete …

Angenehmeres gibt es von der Sofagarten-Front zu berichten, denn auch beim Sofagärtnern war ich nicht untätig. Welche Bücher ich zuletzt gelesen habe oder mir aktuell zu Gemüte führe, steht wie üblich rechts im Blog. Noch vor mir habe ich die Lektüre von „In the Footsteps of Augustine Henry and his Chinese plant collectors“ von Seamus O’Brien mit einem Vorwort von Roy Lancaster und „Fern Fever – The story of Pteridomania, A Victorian Obsession“ von Sarah Whittingham. Beide grossformatigen Publikationen machen schon beim Durchblättern aufs Lesen „gluschtig“. Als Reiselektüre sind die beiden Wälzer aber leider nicht oder nur bedingt geeignet.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich die neuen Blogleserinnen und -leser begrüssen und mich pauschal für die Kommentare bedanken. Mit meinen Gartenbuchvorstellungen geht es nächste Woche an dieser Stelle weiter.

Kommentare:

  1. Also ich habe eine Ilex crenata Kugel in meinem Garten, und das schon seit einigen Jahren. Der Zünsler war bei uns schon in der Nachbarschaft, und die Kugel war nicht betroffen. Kann natürlich auch einfach Glück sein :)

    AntwortenLöschen
  2. Mit meinem Ilex crenata hatte ich gar kein Glück. Der Boden war wohl trotz Bemühungen zu wenig sauer und auch die Schnecken waren wohl nicht ganz unschuldig daran, dass mittlerweile praktisch alle, der bei der Lieferung vor Gesundheit strotzenden Pflänzchen, in einem erbärmlichen Zustand sind oder bereits mit den leider immer wieder zu bändigenden bzw. schneidenden Lonicera nitida Maigrün ersetzt worden...

    AntwortenLöschen