2. Februar 2009

Hortus Revisited - Hrsg. David Wheeler

Zum 21. Geburtstag des vierteljährlich mit wunderbaren Illustrationen in s/-w-Optik erscheinenden Journals „Hortus“ ist eine Anthologie aus den bisher über 10'000 veröffentlichten Seiten anspruchsvoller Gartenliteratur erschienen.
Wer Hortus bereits kennt, wird eingeladen nochmals Mirabel Oslers Ausführungen über Ordnung und Chaos im Garten zu folgen, wer Hortus erst noch entdecken will, findet vielleicht gefallen an Catherine Umphreys Artikel über Margery Fish und die Leiden und Freuden von partnerschaftlichem Gärtnern oder erfährt von Fergus Garrett näheres über die Gattung Vergissmeinnicht (Myosotis). Die Themenpalette reicht von Farbe, Duft, Pflanzenzucht über Pflanzenjäger zu Gartenportraits. Ebenso unterschiedlich sind die Beiträge abgefasst – mal unterhaltend, witzig oder informativ, dazwischen gibt’s aber auch schwerfälligere Kost. Zu den Autoren gehören Profis und Amateure, Botaniker und Historiker, Gärtner und Gartenfanatiker, vertreten sind u.a. Beth Chatto, Ursula Buchan, Roy Strong und Noel Kingsbury.


Infos über Hortus: www.hortus.co.uk. Die ersten beiden Jahrgänge der Hortus-Back-Issues sind vor längerer Zeit ebenfalls in Buchform erschienen und nur noch antiquarisch erhältlich (By Pen & By Spade und The Generous Garden, beide Titel herausgegeben von David Wheeler).



David Wheeler (Ed.)
Hortus Revisited – A Twenty-first Birthday Anthology

Frances Lincoln Ltd, 2008

(Diese Rezension ist bereits früher in der Mitgliederzeitschrift der Gesellschaft Schweizer Staudenfreunde erschienen)