17. September 2010

Forget me knot

Die 34jährige Floristin Abby Crompton ist Besitzerin des florierenden Blumenshops “Fabulous Flowers“. Seit kurzem ist sie mit dem angehenden Rechtsanwalt Toby verlobt und soll nun endlich dessen Mutter kennenlernen.

Seit Abby als kleines Mädchen einmal in einem Lift steckengeblieben ist, meidet sie diese Erfindungen der Zivilisation. Da sie zu dem Treffen mit Toby und ihrer künftigen Schwiegermutter schon viel zu spät dran ist, beschliesst sie zwecks Zeiteinsparung für einmal eine Ausnahme zu machen. Fast unglaublich, aber so hat es die Autorin vorgesehen und steht es im Roman: der Lift bleibt stecken. Zusammen mit einem überaus attraktiven Unbekannten ist Abby zwischen zwei Stockwerken gefangen. Dem Fremden gelingt es, die nervöse Floristin zu beruhigen und die beiden leeren zusammen eine Flasche Wein, der die Zunge der Abbys löst und sie dazu verleitet, allerlei Intimes aus ihrem Leben und vor allem aus jenem ihres Verlobten zu erzählen. Zu diesem Abend passt, dass auch das Essen mit Toby und dessen Mutter nicht besonders erfreulich verläuft.

Kurz nach diesem desaströsen Abend beginnen in Abbys Blumenladen die schon länger geplanten Dreharbeiten zu einem Film. Die junge Floristin ist ziemlich schockiert, als sie entdeckt, wer die Produktion leitet …

Leichte Urlausbslektüre mit wenig Überraschungen und voraussehbarem Ende.



Sue Margolis:
Forget Me Knot
Bantam Books, 2009