14. Oktober 2009

Persönliche Gartenparadiese

Kann einer je genügend Gartenbücher zum Schwelgen und als Quelle für neue Inspirationen auf dem Bücherregal stehen haben? Diese Frage, muss jeder für sich selber beantworten. Eine neue Verlockung aus dem aktuellen Herbstprogramm des Callwey Verlags macht einem die Entscheidung wahrscheinlich auch nicht leichter. Der verschwenderisch illustrierte Bildband „Die schönsten privaten Gärten“ von Oliver Kipp erlaubt einen Blick hinter Gartenzäune, die sonst zumeist keinen Einlass gewähren und lässt einen in den unweigerlich nahenden dunklen Wintermonaten vom noch weit entfernten Frühling und Sommer träumen.

Die dreissig mehrheitlich grossen vorgestellten Gärten sind im Stil ebenso verschieden wie ihre Besitzer. Asiatisch inspirierte Anlagen und englische Gärten sind ebenso vertreten wie ein Rhododendron-, ein Rosen- oder ein Naturgarten und ein von Hortensien und Buchs dominiertes Paradies. Dass nicht nur parkähnliche Gärten ihren Reiz haben, beweisen ein Bonsai- und ein Künstlergarten. In einzelnen der vorgestellten Gärten wird seit über 40 Jahren an der Perfektion gefeilt.

Nicht alle der portraitierten Gärtner mögen den Grossteil ihrer Freizeit mit Jäten, Rasenmähen und anderen gärtnerischen Tätigkeiten ausfüllen. Im Gegenteil, das Motto einer Rosengärtnerin aus dem Périgord lautet „Der Quotient aus Arbeit und Freude muss stimmen, und ich möchte eigentlich einen Garten zum Geniessen“. Erreicht hat sie dieses Ziel, indem alle Beete mit einer Folie abgedeckt und die Rosen durch Löcher an die gewünschten Stellen gepflanzt hat. Die Folien, die Unkraut abhalten und die Feuchtigkeit im Boden speichern, wurden mit Kies abgedeckt.

In kurzen Texten verraten die Besitzer näheres über ihre Leidenschaft, Motivation, Inspirationen, Ideen und den einen oder anderen Tipp. Das Geschriebene wird ergänzt durch wunderschöne gross- und kleinformatigen Fotos. Abgerundet werden die Portraits durch einen Steckbrief, der Informationen über Grösse, Beschreibung, Schwerpunkte, Vorbilder und allfällige Besuchsmöglichkeiten gibt.

Ein Buch zum Schwelgen und Ideensammeln!


Oliver Kipp:
Die schönsten privaten Gärten
Callwey Verlag, 2009