12. Dezember 2010

High Heels und Gummistiefel

Die Studentin Isabelle plant, in London Leben und Werk der eher unbekannten Autorin Meredith Quince zu erforschen und sucht per Internet eine Wohnungstauschpartnerin. Die modeverrückte Daisy ihrerseits möchte die Stadt der Mode erobern. Bald sind alle wichtigen Infos per Email ausgetauscht und das Abenteuer kann beginnen – Isabelle fährt für ein Jahr nach London und Daisy auf dem umgekehrten Weg nach Paris. Die beiden jungen Frauen tauschen nicht nur ihre Unterkünfte. Gleichzeitig werden sie auch in den jeweiligen Freundeskreis der Tauschpartnerin aufgenommen.

Für Daisy bietet Paris eine schier unerschöpfliche Quelle an modischen Themen, die sie in ihr Blog einfliessen lassen kann. Isabelle erfährt zufällig von einer kleinen Gruppe älterer Leute, die sich regelmässig als Teilnehmer der Quince-Society treffen und hofft, mit deren Hilfe ihre Arbeit erfolgreich abschliessen zu können.

Sie fragen sich, wo in dieser Lektüre das gärtnerische Element versteckt ist? Der Neffe der der Krimi-Autorin Meredith Quince übt den Beruf eines Gärtners aus. Er kennt nicht nur köstliche Quittenrezepte, sondern bringt auch Isabelles bisher straff durchgeplantes Gefühlsleben ziemlich durcheinander.



Muriel Zagha:
High Heels und Gummistiefel
Manhattan (Goldmann), 2010