21. November 2010

Garden Tales

Seit 1994 öffnen Cynthia und John Ramsden regelmässig ihre Gartentore für ein interessiertes Publikum. Fanshaw Gate Hall, wo das Ehepaar seit über fünfzig Jahren wohnt und gärtnert, hat sich mit den Jahren zu einem der meistbesuchten Privatgärten in Derbyshire entwickelt. Im Buch „Garden Tales“ erzählen neben den Eigentümern rund vierzig fleissige Helferinnen und Helfer über ihre vielfältigen Aufgaben an diesen Publikumstagen und ihre Motivation sich zu engagieren. Der bis ins kleinste Detail durchorganisierte Anlass soll nämlich das Geld in der Kasse klingeln lassen, damit möglichst viele karitative Projekte unterstützt werden können.

Gärtner kommen ebenso zu Wort wie Jack’s Ladies, eine Gruppe von Frauen, die für das leibliche Wohl der Gäste zuständig ist. Die einen haben schon als Teenager mit Gartenarbeit auf Fanshaw Gate Hall ein Taschengeld verdient, andere haben selber keinen grünen Daumen, helfen aber gerne mit beim Pflanzen- und Ticketverkauf oder in der Küche. Allen Portraitierten gemeinsam ist die Begeisterung für den Garten. Das letzte Wort gehört übrigens dem Araucan-Hahn „Arry“.

Die vielen Geschichten und Fotos wecken die Lust, auf einen Ausflug in diesen Garten, um die Pracht mit eigenen Augen zu bestaunen und vielleicht mit der einen oder anderen vorgestellten Person ein Schwätzchen zu halten. Ein geeignetes Mittel, um die Zeit bis zur allfälligen Verwirklichung eines solchen Vorhabens zu überbrücken, ist wahrscheinlich das erste Buch von Cynthia Ramsden: A Garden in my Life.



Cynthia Ramsden:
Garden Tales
Grafika Ltd, 2009