14. Dezember 2009

Mendel und die Antwort der Erbsen

In der Arena Bibliothek des Wissens ist eine der „lebendigen Biografien“ Johann Gregor Mendel, dem Vater der Genetik, gewidmet. Das auch für interessierte erwachsene Leser geeignete reich illustrierte Kinderbuch vermittelt auf leicht verständliche Art einen Einblick in das Leben und Wirken dieses einfachen Mönchs und Wissenschaftlers.

Johann Mendel wird in der heutigen Tschechei geboren und verbringt seine Kindheit auf dem Land, umgeben von vielen Tieren. Das Lernen liegt ihm mehr als harte körperliche Arbeit und er findet Gefallen an der Veredelung von Obstbäumen. Nachdem feststeht, dass Johann Mendel den Bauernhof des Vaters nicht übernimmt, wird dieser verkauft. Mit dem Erlös kann Mendel sich ein Studium leisten und tritt ins Kloster Brünn ein.

Das Büchlein zeigt die verschiedenen Facetten von Mendels Persönlichkeit. Dieser zweifelt häufig an seinen Fähigkeiten, ist sehr schüchtern, neigt zu Depressionen und fällt sogar zweimal durch die Lehrerprüfung. Da er als Kind oft wenig zu essen bekommen hat, genehmigt er sich im Kloster umso grössere Portionen. Und natürlich sind auch Mendels ersten genetischen Versuche mit Mäusen in der Klosterzelle und das Erbsenzählen, mit welchem er schliesslich die Gesetze der Vererbung nachweist, ein Thema. Leider findet Mendel aber Zeit seines Lebens keine Anerkennung für seine Forschungen.



Luca Novelli:
Mendel und die Antwort der Erbsen
Arena Verlag, 2009