26. März 2010

Bei Iris-Liebhabern

Die 26jährige Tess Darcy aus Victoria Springs hat von Ihrer verstorbenen Tante das „Iris-House“ geerbt und hat darin ein Bed-and-Breakfast eingerichtet. Ihre allerersten Gäste sind die Mitglieder des lokalen Iris-Züchter-Vereins. Während Tess damit beschäftigt ist, ihre Gäste zufrieden zu stellen, wird am Rande einer der für den Eröffnungsnachmittag geplanten geführten Gartenbesichtigungen ein weiblicher Gast ermordet zwischen den Iris-Beeten aufgefunden.

Der für den Fall zuständige Kommissar verdächtigt nicht nur fast sämtliche Mitglieder des Gartenclubs, er traut auch Tess die Tat zu. Die Jungunternehmerin fürchtet um die Reputation ihres „Iris-House Bed-and-Breakfast“ und beginnt, eigene Nachforschungen anzustellen. Tess findet rasch heraus, dass das Mordopfer sehr unbeliebt war, weil es mehrere Iris-Züchter erpresst hat. Doch welcher Gast hat das stärkste Motiv und schreckt auch vor einem Anschlag auf Tess nicht zurück?

Dies ist der erste Krimi einer Reihe unter dem Titel „Iris House Mystery“ mit der sympathischen Tess Darcy. Der Iris-Züchter-Verein und der Iris-Garten sorgen für den gärtnerischen Hintergrund.



Jean Hager:
Blooming Murder – An Iris House Mystery
Avon Books, 1994

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen