25. April 2010

Natürlich der Gärtner!

Aus einem Niederrhein-Krimiprojekt sind elf spannende und völlig verschiedene Kurzkrimis herausgegangen und begleitend zu den Lesungen, die zwischen April und Anfang Juni 2010 stattfinden, haben Ina Coelen und Rebecca Gablé diese Geschichten im Leporello Verlag herausgegeben. Diesen Krimis gemeinsam ist, dass sich sämtliche Tatorte entlang der „Strasse der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas“ befinden.

Auch für Leser, die sich in dieser Region nicht auskennen und denen Namen wie Schloss Krickenbeck, Schloss Zons und die Terassengärten von Kloster Kamp nichts sagen, ist diese Anthologie eine überzeugende Lektüre. Falls Sie sogar die Möglichkeit haben, an einer Lesung am jeweiligen Tatort teilzunehmen, sollten Sie sich sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen!

Ansonsten machen Sie es doch wie die Sofagärtnerin und finden Sie bequem in Ihrem Sessel sitzend und lesend heraus, ob sich hunderte von gezückten Taschentüchern an einer Davidia dazu eignen, Tränen zu trocknen, warum ausgerechnet in einem Klostergarten ein Mord passiert ist und was ein Jaguar im bunten Garten zu suchen hat. Und vielleicht fiebern Sie sogar mit einer Profikillerin mit, ob diese es wohl zum wiederholten Mal schafft, einen annähernd perfekten Mord zu begehen oder ob sie die Einladung zu einem Klassentreffen doch besser ausgeschlagen hätte.



Ina Coelen & Rebecca Gablé (Hrsg.):
Natürlich der Gärtner!
Leporello Verlag, 2010

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen