14. Juni 2010

So you want to …

Mit der Sommerausgabe 2010 ist „GreenPrints – The Weeder’s Digest“, das Journal fürs Gärtnergemüt, das ich schon wiederholt erwähnt habe, in sein 21. Jahr gestartet. In einem Artikel aus dieser aktuellen Nummer berichten zwei Frauen mit Meister-Gärtner-Zertifikat in humorvoller Weise, wie sie unter dem Namen „The Garden Girls“ einen eigenen Betrieb für Gartenunterhalt und Umgestaltungen auf die Beine stellen und das Familienbudget entlasten wollen.

Dieser Beitrag erinnert mich an zwei Bücher aus dem Verlag Timber Press mit den Titeln „So you want ot start a Nursery“ und „So you want to be a Garden Designer“. Übrigens, falls Sie dieses Verlagshaus tatsächlich noch nicht kennen sollten, müssen Sie unbedingt gelegentlich durch die Webseite www.timberpress.com stöbern. Bei Timber Press erscheinen nicht nur immer wieder hervorragende englische Monographien, der Verlag hat auch durch Neuauflagen dafür gesorgt, dass die Bücher von Beverley Nichols für weitere Gärtnergenerationen zur Verfügung stehen.

Aber nun zurück zum eigentlichen Thema dieses Beitrages. Auch wenn Sie nicht wirklich beabsichtigen, eine Gärtnerei zu eröffnen oder sich als Garden Designer zu betätigen und die Bücher nicht auf den deutschsprachigen Raum zugeschnitten sind, können Sie von der Lektüre dieser beiden Titel profitieren, da die Ratschläge auch für andere Lebens- und Berufsbereiche nützlich sein können.

Wie die Passion Gartengestaltung in eine Profession umgewandelt werden kann, erläutert Love Albrecht Howard, die nach einer Karriere im Marketing genau diesen Weg eingeschlagen hat. Während die ersten Kapitel von Gartengestaltung handeln, geht die Autorin später auch auf Probleme ein („When Things go wrong“).

Tony Avent startete trotz düsteren Prophezeiungen seine Spezialgärtnerei und beschäftigte bei Erscheinen des Buches beinahe 30 Angestellte in einem florierenden Betrieb. Der Erfolg musste aber hart erarbeitet werden und in 24 Kapiteln mit Titeln wie „The Essential Skills“, „Running the Business“ oder „Service with a Smile“ gibt er sein Wissen weiter.

Nicht erst seit meinem Besuch vor ein paar Tagen in der Staudengärtnerei Zeppelin vermisse ich einen solchen Betrieb in der Umgebung (gerne auch mehrere). Ich hätte schon diverse Bestellungswünsche – so ist mir erst zuhause ein ideales Plätzchen für die Hosta „Fire and Ice“ eingefallen und ich habe die Pflanze leider in Sulzburg-Laufen nicht gekauft …



Love Albrecht Howard:
So you want to be a Garden Designer
Timber Press, 2010

Tony Avent:
So you want to start a Nursery
Timber Press, 2003

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen