25. Juni 2010

Sommersehnsucht

„Sommersehnsucht“ ist das zweite Buch im sogenannten Jahreszeitenzyklus von Nora Roberts und gleichzeitig mein viertes Buch, das ich von dieser Vielschreiberin gelesen habe. Die anderen drei Titel gehörten zur Eden-Trilogie mit den Titeln „Blüte der Tage“, „Dunkle Rosen“ und „Rote Lilien“. Während letztere die Geschichte von drei eng verbundenen Frauen rund um ein Gartencenter erzählt, handelt der Jahreszeitenzyklus von vier Freundinnen, die gemeinsam eine Hochzeitsagentur führen.

Emma ist für die Blumendekorationen zuständig und die Leserin erhält einen gelungenen Einblick in die Kreativität und die Liebe der Floristin zu ihrem Beruf. Schon seit Kindertagen kennt die junge Frau den erfolgreichen Architekten Jack als guten Kollegen, und beide konnten eine gewisse Anziehungskraft noch nie verheimlichen. Seit einiger Zeit knistert es nun aber heftig zwischen den beiden. Während sich Emma ihrer starken Gefühle nicht erwehren kann und von Familie und Kindern träumt, zweifelt sie daran, ob der freiheitsliebende Jack für sie dasselbe empfindet. Kann sich ein langjähriger Freund plötzlich als grosse Liebe des Lebens entpuppen?

Wie schon oben zwischen den Zeilen herauszulesen ist, bin ich kein wirklicher Fan von Nora Roberts. Die wenigen Bücher, die ich von dieser Autorin bis jetzt gelesen habe, sind zwar sehr flüssig geschrieben, aber mir sind die Frauen und ihre Leben zu perfekt. Sehr schade finde ich, dass ich als Leserin das Ende der Geschichte mit annähernd hundertprozentiger Sicherheit vorausahnen kann. Wohl sind jeweils einige Hürden in die Liebesgeschichten eingebaut, aber wirkliche Überraschungen für einen optimalen Lesegenuss vermisse ich. Vielleicht sollte ich die Roberts-Bücher auf Englisch lesen, dann muss ich mich mehr aufs Verstehen konzentrieren …



Nora Roberts:
Sommersehnsucht
Wilhelm Heyne Verlag, 2010

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen