7. September 2011

Bruno Weber – Der Architekt seiner Träume

In letzter Zeit bin dermassen häufig auf Berichte über den Bruno-Weber-Skulpturenpark gestossen, dass wir es endlich geschafft haben, während den Schulferien nicht nur an den schon lange geplanten Ausflug zu denken, sondern ihn auch durchzuführen. Vielleicht gerade ein paar Wochen zu früh, da im September 2011 weitere Teile dem Publikum neu zugänglich sein werden…

Oberhalb von Dietikon (in der Nähe von Zürich) lassen sich bei einem Spaziergang einzigartige Fabelwesen und die verschiedensten Sitzgelegenheiten entdecken. Im Laufe von bald fünfzig Jahren hat der mittlerweile 80jährige Künstler seine Werke geschaffen und präsentiert diese auf einem Familiengrundstück mit einer Fläche von rund 20‘000m2. Keine Angst, man kann sich nicht verlaufen. Und falls doch, führen einem einzelne aus der Erde ragende Finger wieder auf den richtigen Weg. Mutige Besucher wagen sich über den Schlangensteg, andere nehmen vielleicht auf dem Monsterstuhl Platz.

Der Skulpturenpark, in dem farbenprächtige Figuren mit Betonskulpturen um die Aufmerksamkeit der Besucher wetteifern, ist schon mit dem italienischen Parco dei Mostri di Bomarzo verglichen worden. Der Autodidakt Bruno Weber hat aus Beton, Eisen, Blech und unzähligen farbigen Mosaikstücken mit Unterstützung von Familie, Freunden und Angestellten eine Zauberwelt geschaffen, zu welcher der Ausblick vom Hanggrundstück in einem Weinrebental auf Wohnblöcke, Shoppingcenter und Autobahn einen starken Gegensatz bildet. Der eigenwillige und visionäre Künstler arbeitet nach wie vor an seinem grandiosen Lebenswerk und erfährt nach schwierigen Anfangsjahren inzwischen von verschiedenen Stellen Unterstützung und Anerkennung.

Das Buch „Bruno Weber – Der Architekt seiner Träume“ gibt einen interessanten Einblick in den Park und dessen Geschichte. Die zahlreichen Fotos sind in verschiedenen Jahreszeiten aufgenommen worden. Aus Anlass des 80. Geburtstages, den Bruno Weber im April feiern konnte, erscheint in diesen Tagen im Hirmer Verlag die Retrospektive „Bruno Weber – Das künstlerische Lebenswerk“.

Hier der Link zum Skulpturenpark: Bruno-Weber-Skulpturenpark (nicht auf der Startseite stehen bleiben, die Kunstwerke müssen etwas gesucht werden!).



Peter K. Wehrli und Robert Elter:
Bruno Weber – Der Architekt seiner Träume
Benteli Verlag, 2007

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen