22. Mai 2010

Junggärtner

Robert Höck ist erst Anfang zwanzig, sammelt aber schon seit Jahren Pflanzen und verfügt deshalb über ein enormes gärtnerisches Wissen. Dieses hat er sich neben seinen Ausbildungen als Landschaftsgärtner und Florist via Internet-Foren und natürlich durch „Learning by Doing“ seit Kindstagen erworben.

Im Vorwort zum Buch beschreibt der Autor, wie ihn das Gärtnern und die persönlichen und virtuellen Kontakte zu Gleichgesinnten in der Entwicklung von einem zurückgezogenen Jungen in einen weltoffenen kontaktfreudigen jungen Mann geprägt haben. Wenn ich ehrlich bin, hat mich der Titel dieses Buches Anfang Jahr beim Durchsehen der Frühlingsneuheiten zunächst überhaupt nicht angesprochen. Erst als ich letzthin beim Googeln mit dem Stichwort „grüner Daumen“ nochmals auf ihn gestossen bin und mir den Inhalt näher angeschaut habe, wurde meine Neugier geweckt.

Robert Höck stellt in Kurzbeiträgen wie „Der Mörder ist nicht immer der Gärtner – Tiere im Garten“, „Der Stein trügt – von Mauern und Steinen“, „Passionsblume – meine Favoritin" oder „Bartiris – Liebe auf den zweiten Blick“ seinen bunten Sammlergarten vor und lässt den Leser an seinem Wissensschatz teilhaben.

Ungezwungen schreibt der Autor über Blumen und vergleicht diese mit Topmodels. Die Fuchsia magellanica erinnert ihn an die mageren Lauftstegschönheiten. Und während die – Zitat - „halbverhungerten Catwalkqueens oft aussehen, als würden sie den nächsten Winter nicht überleben“, überstehen die grazilen Gartenschönheiten zumeist zuverlässig auch die hiesigen Winter. Sogar mit aktuellen Schminktechniken scheint Höck sich auszukennen und weiss, dass die schwarzäugige Susanne schon seit jeher mit „Smokey Eyes“ die Blicke auf sich zieht.

Übrigens sind nicht nur die Texte sondern auch die Fotos vom Autor und Gärtner. Welche Talente wohl sonst noch so in ihm schlummern? Während wir also lauschen, was unser Garten erzählt, können wir gespannt sein, was in Zukunft aus dem Tirol zu hören und lesen sein wird.



Robert Höck:
Hören, was der Garten sagt – So bekommen Sie den grünen Daumen
AV Buch, 2010

Kommentare:

  1. Bei der Kommentarmoderation ist leider etwas schiefgelaufen, darum kopiere ich diesen nun selber direkt aus dem E-Mail-Programm rein:

    Anonym hat einen neuen Kommentar zu Ihrem Post "Junggärtner" hinterlassen:

    Ich finde das Buch auch toll! Aber ich teile auch die Meinung. Der Titel wirkt nicht besonders ansprechend, besonders das Titelbild... das hat auf den ersten Blick keine Verbindung wenn man ein Gartenbuch sucht!
    Der Inhalt ist top und ich muss sagen das Kapitel mit den Topfmodel war auch eines meiner Lieblingskapitel.
    Was Robert Höck sonst noch für Talente hat hab ich auch schon rausgefunden, indem ich hinten im Buch bei den Adressen auf seine Homepage gestoßen bin. Dort kann man auch über youtube Gartenvirus - Filme ansehen die er selbst gedreht hat

    AntwortenLöschen
  2. das buch ist super - fotos und text sind gelungen - zum titel und titelfoto möchte ich noch anmerken, dass da dem autor wohl nichts anzulasten ist - das macht meist der verlag - es gibt sehr oft einen arbeitstitle, der aus welchen gründen auch immer dann abgeändert wird - kann mir vorstellen, dass dieser autor einen anderen titel gewählt hätte - siehe die gelungen und witzigen kapitelüberschriften - auf alle fälle - ein lesebuch, das runtergeht wie öl - köstlich... empfehlung!!!

    AntwortenLöschen