24. März 2011

Die Geschichte vom grossen Baum – Film “The Tree”

Beim Lesen der Filmvorstellung „The Tree“ kam mir die Handlung gleich irgendwie bekannt vor. Gab es da nicht einmal ein Buch mit ähnlichem Inhalt? Tatsächlich basiert das Drehbuch auf der literarischen Vorlage von Judy Pascoe. Die Buchoriginalausgabe heisst „Our Father who art in the Tree“, die deutsche Übersetzung „Die Geschichte vom grossen Baum“.

Simon, die zehnjährige Ich-Erzählerin aus dem Roman voller Wunder ist im Film erst acht Jahre alt. Nach dem plötzlichen Tod des Vaters und Ehemannes müssen sich die Zurückgebliebenen neu zurechtfinden. Simone findet Trost in ihrer Überzeugung, dass der Vater in dem mächtigen Baum vor dem Haus über seine Familie wacht und zieht sich immer wieder für Zwiegespräche in die Krone zurück. Die Lektüre der einfühlsamen Geschichte liegt schon eine Weile zurück, so dass ich mich nicht mehr an Details erinnern kann, ich weiss aber noch genau, dass mich der Roman sehr berührt hat.

Trotz (oder wegen?) der nicht überwältigenden Filmkritiken bin ich neugierig, wie die Geschichte im Film umgesetzt worden ist. Vielleicht schaffe ich es ja gelegentlich mal wieder ins Kino.



Judy Pascoe:
Die Geschichte vom grossen Baum
Knaur Taschenbuch, 2006

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen