17. Mai 2013

Camilla Arvidsson und Malin Nilsson: Neue Garten-Deko aus Beton selbstgemacht

Mit Beton und Kreativität lassen sich für den Garten viele Ideen umsetzen. Vogeltränken, Fussabtreter, Wegweiser, aber auch eine Gartenbank oder ein Grilltisch mit Kugelgrilleinsatz können mit Unterstützung der ausführlich bebilderten Anleitung aus diesem Buch hergestellt werden. Die beiden letzten Objekte sind eher etwas für erfahrene Beton-Deko-Macher. Aber vielleicht machen Sie Ihre ersten Versuche zunächst mit etwas Leichterem (im doppelten Sinn) und gewinnen so erste Erfahrungen im Umgang mit der Materie.

Im Buch „Neue Garten-Deko aus Beton selbstgemacht“ finden sich etwa Beispiele für ganz verschiedene Formen von Blumentöpfen: aussen viereckig und innen rund oder umgekehrt aussen rund und innen viereckig, oval, mehreckig, verschiedene Höhen und Weiten. Je kleiner Sie die Grösse der inneren Form im Verhältnis zur äusseren wählen, desto dicker und natürlich auch schwerer wird die Blumentopfwand. Zusätzlich können die Betonobjekte nach Lust und Laune und den eigenen Vorlieben entsprechend verziert werden. Dazu eigenen sich eingeölte Schnüre oder Glasnuggets, die nach dem Trocknen der Objekte einfach entfernt werden können.

Auf den ersten neunzig Seiten werden in Text und Bild Vorschläge für Deko-Objekte präsentiert. Anschliessend folgen der Handbuch-Teil, in dem ein kurzer geschichtlicher Überblick und eine Übersicht über verschiedene Arten von Beton gegeben werden, sowie hilfreiche Tipps zum Mischen, Giessen und Trocknen von Beton. Hernach werden die Ideen aus dem ersten Buchteil Schritt für Schritt und bebildert erklärt, so dass der erfolgreichen Ausführung nichts mehr im Wege stehen sollte.

Gussformen finden sich in jedem Haushalt zuhauf. Es eignen sich beispielsweise (Silikon-)Backformen, Sandkastenformen, Teile von Schaumstoff-Bodenpuzzles. Sie können sich Ihre Modelle aus Brettern und Schrauben auch selber zusammenschustern oder mit Silikonkautschuk eigene Gussformen herstellen. Egal für welches Modell sie sich entscheiden – wichtig ist, dass alle Vorlagen gut eingeölt und grössere Objekte zusätzlich verstärkt werden müssen.

Falls Ihnen Beton pur nicht zusagt und Sie nicht warten wollen, bis Moose und Flechten für eine natürliche Patina sorgen, können Sie auf das getrocknete Objekt eine Mischung aus Joghurt und Erde streichen, was die Bildung einer antik wirkenden Struktur beschleunigt. Die Autorinnen empfehlen im Buch, der Betonmischung Torfmull beizufügen, damit der Beton poröser wird. Da auf die Verwendung von Torf grundsätzlich verzichtet werden soll, ist unbedingt die Joghurt-Variante vorzuziehen.

Das Buch ist eine Inspirationsquelle für alle, die sich neu mit dem Thema Beton-Deko vertraut machen wollen. Die Ergebnisse und die Schritte dahin sehen recht einfach aus, so dass ich es demnächst auch einmal mit einem kleinen Betonobjekt ausprobieren will. Das Verhältnis der Wasserzugabe zum Betonmischen wird nur einmal kurz erwähnt (ein 25-Kilo-Sack Beton ergibt mit etwa vier Litern Wasser ungefähr vierzehn Liter Beton). Für Anfänger wäre eine Tabelle mit ein paar umgerechneten Eckwerten hilfreich gewesen. Vermisst habe ich einen Hinweis für die richtige Entsorgung der angerührten Reste. Diese dürfen wegen Verstopfungsgefahr keinesfalls ins Abwasser geleitet werden. Sie finden das logisch? Ich eigentlich auch - aus dem Bekanntenkreis weiss ich aber, dass nicht jedermann das Kleingedruckte auf den Betonsäcken liest …  



Camilla Arvidsson und Malin Nilsson: 
Neue Garten-Deko aus Beton selbstgemacht 
LV-Buch, 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen